Inhalt


Zine

Als Herzstück unserer #grlpwr-Kampagne haben wir uns etwas Besonderes überlegt: Zentraler Bestandteil der Kampagne ist ein Zine!

Zine ist eine Abkürzung von Magazine und meint ein selbstgemachtes, simpel aus einer oder mehreren DIN A4-Seiten gefaltetes kleines DIY-Magazin, das per Fotokopierer verbreitet wird. Zines entstanden im Zuge der US-amerikanischen Riot Grrrl-Bewegung in den frühen 1990er Jahren. Sie werden vor allem als Medium eingesetzt, über das feministische Forderungen transportiert werden können. Zines sind seit jeher ein wichtiges feministisches Kommunikationsmedium, das Raum für all das, was die Erstellerinnen* beschäftigt bietet, denn feministische Kämpfe verbinden.

Wir haben nun ein eigenes Zine erstellt, mit dem wir an die Hochschulen gehen wollen, um feministische Debatten anzuregen und die Frauen*netzwerke vor Ort zu stärken. In unserem 12-seitigen Zine geht es maßgeblich um die Rahmenbedingungen von Frauen* in der Wissenschaft und die Situation queerer* Menschen an den Hochschulen.

Ihr könnt das Zine individuell feministisch verändern oder auch Euer eigenes Zine basteln. Schaut doch mal in unsere Faltanleitung! Dabei sind Euch keine Grenzen gesetzt - von der Verteilung des Zines, um feministische Themen zu setzen, über die Stärkung von Frauen*netzwerken und -lesekreisen bis hin zur Neumitgliederwerbung.

Diese Seite teilen: