Inhalt


©

Drei Runden sind genug!

Zur anstehenden Entscheidung zur Exzellenzinitiative erklärt Katharina Kaluza vom Bundesvorstand der Juso-Hochschulgruppen: "Drei Runden Exzellenzinitiative sind genug! Egal, welche Hochschulen heute zu vermeintlichen "Elite-Hochschulen" gekürt werden - Verliererin ist die gesamte deutsche Hochschullandschaft. Weiter Millionen in die Produktion eines Zwei-Klassen-Systems zu pumpen, während insbesondere die Lehre seit Jahren unterfinanziert ist, ist unverantwortlich. Wir brauchen stattdessen einen Fokus auf Förderung guter Lehre sowie die Verbesserung der Betreuungsverhältnisse. Langfristig muss das Ziel die bedarfsdeckende Ausfinanzierung aller Hochschulen sein.

Ein künstlicher Wettbewerb um Status und Mittel garantiert eben nicht exzellente Forschung und schon gar nicht gute Lehre. Auch wenn die Qualität der Lehre in der aktuellen Förderrunde eine größere Rolle spielen sollte, bisher hat sich  die  Studiensituation  an den sogenannten "Elite-Hochschulen" nicht verbessert. Was wir brauchen, ist eine Breitenförderung, die gute Studien- und Forschungsbedingungen für alle garantiert - und endlich auch den Studierenden zugutekommt!"

Diesen Artikel teilen: