Inhalt


©

Seminarwochenende I

Abendplenum: „Frauen in der Wissenschaft Eine große Anfrage von SPD, Grünen und Linkspartei hat es wieder einmal bestätigt: Je höher die wissenschaftliche Karrierestufe, desto weniger Frauen sind dort vertreten. Während noch 51% der Bachelor-Studierenden Frauen sind, reduziert sich der Anteil schrittweise auf 13,6 % bei den W3-Proessuren. Was sind die strukturellen Gründe dafür? Warum konnte trotz zahlreicher Programme und Förderinstrumente noch kein signifikanter Fortschritt erzielt werden? Welche Instrumente waren und wären sinnvoll den Anteil von Frauen auf allen wissenschaftlichen Karrierestufen zu erhöhen?
Seminar: „Reform der LehrerInnenbildung – Neue Wege für eine bessere Schule“ Die LehrerInnenbildung ist seit Jahren im Umbruch. Reformierte Studienabschlüsse, Studienstruktur und Praxiselemente verlangen nach neuen Konzepten. Auch die Juso-Hochschulgruppen müssen neue Ideen für die LehrerInnenbildung entwickeln. Wir wollen in dem Seminar „LehrerInnbildung – Neue Wege für eine bessere Bildung“ gemeinsam Problemfelder verorten und analysiere sowie neue Konzepte erstellen und diskutieren. Das Seminar ist nicht allein an Lehramtsstudierende ausgerichtet. Die Diskussion über die LehrerInnenbildung ist tiefgreifend und auf andere Studiengangstrukturen übertragbar. Seminar: „Offene Hochschulen. Auch für beruflich Qualifizierte?“ Die Forderung nach einer stärkeren Öffnung der Hochschulen für beruflich Qualifizierte begleitet uns schon lange. Was hat sich in diesem Bereich in den letzten Jahren getan? Was verhindert einen reibungslosen Übergang vom Beruf ins Studium? Wir wollen mit euch Hürden und Probleme beim Hochschulzugang für beruflich Qualifizierte identifizieren. Außerdem wollen wir herausfinden, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, damit mehr beruflich Qualifizierte auch den Schritt an die Hochschulen gehen (können). Im Seminar wollen wir dafür in verschiedene Rollen schlüpfen, um das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten zu können und die unterschiedlichen Positionen, Bedürfnisse und Forderungen nachvollziehen zu können. Am Ende des Seminars sollen konkrete Forderungen und Ideen stehen, wie wir unsere Forderungen nach außen transportieren und unsere Ziele vor Ort umsetzen können.

Diesen Artikel teilen: