Inhalt


©

Happy Birthday BAföG

Zum 40. Jahrestag des Inkrafttretens des Bundesausbildungsförderungsgesetzes (BAföG) erklärt Jan Krüger vom Bundesvorstand der Juso-Hochschulgruppen: „Das BAföG sorgt seit 40 Jahren für mehr Chancengerechtigkeit im Bildungssystem. Für viele Menschen ist es seitdem die einzige Chance, ein Studium zu finanzieren. Ohne das BAföG wäre die Abhängigkeit von Bildungserfolg und Elternhaus noch stärker ausgeprägt. Die Erhöhungen 2008 und 2010 sind kein Geburtstagsgeschenk von Frau Schavan, sondern eine Mogelpackung. Sie sind lediglich die nachgeholten Erhöhungen der Jahre davor. Gleichzeitig wurde  mit der Einführung des sozial ungerechten Deutschlandstipendiums viel Geld verschwendet. Frau Schavan selbst wollte das BAföG zum Beginn ihrer Amtszeit noch abschaffen – und heuchelt jetzt Geburtstagsglückwünsche. Die Erfolgsgeschichte darf aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass es nach wie vor Reformbedarf gibt. Die Rückkehr zum Vollzuschuss und eine automatische Anpassung der Regelsätze an die tatsächlichen Lebenshaltungskosten würden kurzfristig für mehr Bildungsteilhabe sorgen. Langfristig muss aber der Weg zu einem elternunabhängigen BAföG beschritten werden, das den Herausforderungen eines Lebensbegleitenden Lernens stand hält. Die Weigerung jetzt die nötigen Reformen einzuleiten zeigen, dass der Bundesministerin nichts am BAföG liegt.“

Diesen Artikel teilen: