Inhalt


©

Zufriedenheit ist fehl am Platz - Mut zu Reformen!

„Die PISA-Ergebnisse zeigen: Wir brauchen in Deutschland dringend weitreichende Reformen im Schulsystem! Nur weil Deutschland bei der ersten Studie so schlecht abgeschnitten hat, ist ein besseres Ergebnis nicht automatisch gut. Solange sich unser Schulsystem immer noch durch hohe soziale Selektivität auszeichnet, ist Zufriedenheit völlig fehl am Platz! Entscheidend ist, dass statt ständigem Herumdoktern im Kleinklein endlich wirkliche Reformen umgesetzt werden müssen. Längeres gemeinsames Lernen ist der Schlüssel zu mehr Chancengleichheit im Bildungssystem. Dafür brauchen wir flächendeckend ganztägige Gemeinschaftsschulen und die endgültige Abkehr vom Mehrgliedrigen Schulsystem. Primäres Ziel deutscher Schulpolitik muss die individuelle Förderung aller Kinder sein, unabhängig von Herkunft, Behinderung oder dem Geldbeutel der Eltern und auch unabhängig von PISA-Ergebnissen.“

Diesen Artikel teilen: