Inhalt


©

Schavan muss Studienplätze komplett finanzieren!

„Die mindestens 60.000 nötigen zusätzlichen Studienplätze müssen schnellstens geschaffen werden, denn schon zum Wintersemester 2011/2012 brauchen wir die Kapazitäten für die erste Generation derer, die keinen Wehr- oder Zivildienst mehr leisten müssen. Der Bund muss für die Kosten dieser Studienplätze in vollem Umfang aufkommen. Pokerspielchen, wie es bei der Übernahme der Kosten für die BAföG-Novelle gab, können wir nicht gebrauchen! Für die künftigen Studierenden muss sicher sein, dass die nötigen Kapazitäten auch tatsächlich geschaffen werden. Dies gilt gerade für diejenigen aus den doppelten Abiturjahrgängen. Wir können es uns nicht leisten, viele potenzielle Studierende aufgrund unsicherer Perspektiven und zu langsamen Handelns zu verlieren!“

Diesen Artikel teilen: