Inhalt


©

Islamstudien wissenschaftsbasiert und offen gestalten!

Die Schaffung von Islam-Zentren in Deutschland war längst überfällig. Eine offene, kritische und wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dieser Religion ist für einen vernünftigen öffentlichen Diskurs von entscheidender Bedeutung. Sie werden für die Förderung der Akzeptanz der muslimischen Religion in unserer Gesellschaft eine Chance bieten. Gerade die vom Wissenschaftsrat empfohlenen Beiräte sind für die Anbindung der Zentren an die Gesellschaft ein wichtiger Gradmesser. Diese Beiräte müssen außer- und innerreligiösen Dialog herstellen. Die Besetzung der Beiräte muss die Vielfalt an Glaubensströmungen im Islam umfassen und auch andere Religionsgemeinschaften sowie säkulare Gruppen berücksichtigen. Einfluss auf die Studieninhalte dürfen sie nicht haben, sondern nur eine beratende Funktion. Die Ausgestaltung der Zentren wird nun entscheidend für die Akzeptanz in der Gesellschaft und für den Erfolg als Integrationsmotor sein. Frau Schavan und die ausgewählten Hochschulen täten gut daran, die weitere Gestaltung der Zentren so transparent und offen wie möglich zu behandeln.

Diesen Artikel teilen: