Inhalt


©

Koch schlägt wieder zu!

„Die Entscheidung des Länder-Ausschusses gegen die Erhöhung des BAföG ist absolut nicht nachvollziehbar. Koch und Seehofer, aus deren Ländern der Antrag kam, sparen uns ins letzte Jahrhundert zurück.“, sagte Jan Krüger vom Bundesvorstand der Juso-Hochschulgruppen. Wie wichtig das BAföG gerade für einkommensschwache Familien und deren Kinder ist, hat erst kürzlich wieder die DSW-Sozialerhebung gezeigt. „Den selektiven Zustand des deutschen Bildungssystems zu überwinden, wird nicht ohne zusätzliche Investitionen möglich sein.“, ergänzte Krüger.

Gleichzeitig stoppten die Länder auch das nationale Stipendienprogramm, gegen das sich die Juso-Hochschulgruppen klar ausgesprochen haben. „Statt des Stipendienprogramms muss man das BAföG mit seinen Bedarfssätzen und Freibeträgen ausbauen. Dass dieses Programm ebenfalls gestoppt wurde ist das einzig positive am Beschluss des Länder-Ausschusses.“, so Krüger abschließend.

Diesen Artikel teilen: