Inhalt


©

EU kappt Handygebühren - Konzerne empört

Berlin - Bislang müssen die Verbraucher im Ausland für Telefonate mit der Heimat tief in die Tasche greifen: Minutenpreise von bis zu drei Euro sind keine Seltenheit. Schuld daran sind die sogenannten Roaming-Gebühren, die für die Nutzung fremder Mobilfunknetze fällig werden. Für sie soll nun eine Obergrenze festgelegt werden, so der Beschluss der EU-Minister bei einem Treffen am Rande der Cebit.

Diesen Artikel teilen: