Inhalt


©

Fusion der beiden Universitäten - Gesamthochschulen Essen und Duisburg

Im Falle einer Fusion der beiden Universitäten - Gesamthochschulen Essen und Duisburg möge eine Vereinigung der beiden Juso-Hochschulgruppen erst eine Legislaturperiode nach der universitären Fusion stattfinden. Begründung: Wir erachten dies für sinnvoll, da die bisherigen Bedürfnisse der Studierendenschaften beider Universitäten - Gesamthochschulen recht unterschiedlich gewesen sein dürften, hat sich auch die inhaltliche Arbeit und die Arbeitsweise beider Hochschulgruppen sehr unterschieden und mag in gewissen Punkten gegensätzlich gewesen sein. Um eine Vereinigung zu garantieren, die ein inhaltliches Zusammenwachsen darstellt und keine Zwangsvereinigung mit der "Holzhammer-Methode" ist, erscheint uns dies vonnöten, um sich inhaltlich gemeinsam zu positionieren. Es stellt für uns eine Selbstverständlichkeit dar, dass bei einer Fusion beider Universitäten - Gesamthochschulen die beiden Juso-Hochschulgruppen als gemeinsame Juso-Hochschulgruppe auf LKT und BKT auftreten.

Diesen Artikel teilen: