Inhalt


©

Hochschulpolitischer Wahlkompass

Der freie zusammenschluss von studentInnenschaften (fzs) hat zur Bundestagswahl einen Wahlkompass und Wahlprüfsteine für Themen rund um die Hochschulpolitik auf Bundesebene veröffentlicht. Die Positionen der Parteien sind direkt vergleichbar und ausführliche Stellungnahmen der Parteien geben einen guten Überblick für hochschul- und bildungspolitisch Interessierte.

Fragen rund um den Reformbedarf des BAföG, bezahlbaren studentischen Wohnraum an Hochschulstandorten sowie zur Gleichstellung an Hochschulen greift der Wahlkompass auf und gibt am Ende eine Empfehlung ab, welche Partei am ehesten mit den eigenen Positionen übereinstimmt. Somit ist der Wahlkompass eine gute Orientierungshilfe bei der Bundestagswahl - nicht nur für Studierende. Die Wahlprüfsteine, die durch die Parteien selber beantwortet wurden und daher die individuellen Positionen wiedergeben, bieten einen Überblick über die unterschiedlichen hochschulpolitischen Forderungen. Hier werden auch die Unterschiede deutlich:

Während CSU/CDU noch immer am Deutschlandstipendium festhalten und es weiter ausbauen wollen, hat die SPD längst erkannt, dass die Gelder, die für das Eliten-Stipendium ausgegeben werden, besser in einer Reform des BAföG aufgehoben wären. Zudem schiebt die FDP bei der Frage, wie mehr Wohnraum für Studierende geschaffen werden kann, die Zuständigkeit ganz einfach an die Länder ab, ohne konkrete Maßnahmen zu benennen oder Verbesserungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Klar ist: Gute Bildungs- und Hochschulpolitik gibt es nur mit der SPD! Darum: Am 22.09.2013 beide Stimmen für die SPD.

Klickt euch durch den Wahlkompass undverbreitet die Wahlprüfsteine weiter!

Diesen Artikel teilen: