Inhalt


©

Die BAföG-Reform kommt!

Zur geforderten BAföG-Erhöhung der Jusos und der Juso-Hochschulgruppen erklären das Bundesvorstandsmitglied der Juso-Hochschulgruppen Katharina Kaluza und die Juso Bundesvorsitzende Johanna Uekermann:

„Wir begrüßen es sehr, dass die SPD angestoßen durch Jusos und Juso-Hochschulgruppen das Thema BAföG-Reform auf ihrer Klausurtagung in Potsdam auf die Tagesordnung gesetzt hat und sich für eine substantielle Reform einsetzen wird. In den kommenden Wochen muss nun daran gearbeitet werden, schnellstmöglich eine deutliche Erhöhung der Bedarfssätze und der Freibeträge zu erreichen.

Auch muss der Kreis der Förderberechtigten zum Beispiel um Teilzeit-Studierende erweitert und beim BAföG endlich auch der Übergang vom Bachelor zum Master berücksichtigt werden. Wir finden es unverantwortlich, dass derzeit immer noch junge Menschen aus finanziellen Gründen vom Studium abgehalten werden. Die SPD war immer die BAföG-Partei und muss nun dringend darauf pochen, dass dieses Thema in der Großen Koalition endlich angegangen wird.“

Diesen Artikel teilen: