Inhalt


©

Heraus zum 8. März!

Als feministischer Richtungsverband legen die Juso-Hochschulgruppen einen besonderen Arbeitsschwerpunkt auf den Kampf gegen die Diskriminierung und Benachteiligung von Frauen. Um dieser Benachteiligung entgegen zu wirken, möchten wireuch einladen, an den Veranstaltungen rund um den Internationalen Frauen*kampftag des Bündnisses, an dem auch wir als Bundesvorstand der Juso-Hochschulgruppen beteiligt sind, teilzunehmen.

Der Internationale Frauen*kampftag steht für den Kampf für rechtliche, politische und wirtschaftliche Gleichstellung, für ein selbstbestimmtes Leben, für das Recht auf körperliche Unversehrtheit sowie sexuelle Selbstbestimmung. Beim ersten Internationalen Frauentag 1911 wurden Forderungen nach sozialer sowie politischer Gleichberechtigung auf die Straße getragen. Doch auch nach über hundert Jahren sind zahlreiche dieser Forderungen leider noch immer nicht umgesetzt.

Ziel des Bündnisses ist es, den 8. März zu repolitisieren, Frauen* untereinander zu solidarisieren und eine Öffentlichkeit für unsere Anliegen und Forderungen zu schaffen. Zu diesem Zweck ruft das Bündnis zu einer bundesweiten Demonstration am 8. März 2014 in Berlin auf.

Treffpunkt der Demonstration ist um 13 Uhr der Bahnhof Gesundbrunnen. Um 14 Uhr  findet dann die Auftaktkundgebung statt, bevor um 16 Uhr die Demo beginnt. Die Abschlusskundgebung und ein anschließendes Konzert (u.a. mit Sookee) werden am Rosa-Luxemburg-Platz abgehalten. Am Abend soll es unter dem Motto „Still Lovin Feminismus“ eine Party geben. Über den genauen Ort informieren wir euch so bald wie möglich.  Alle weiteren Informationen, auch über Veranstaltungen anlässlich des Frauen*kampftages bei euch vor Ort, findet ihr außerdem auf der Seite des Bündnisses (http://www.frauenkampftag2014.de/).

Anlässlich des Frauen*kampftages veranstalten die Jusos zudem ein Vernetzungsseminar für Frauen in Berlin vom 07.-09.März 2014, zu dem auch Juso-Hochschulgrüpplerinnen* herzlich eingeladen sind. Informationen zu dem Ablauf, der Übernahme von Fahrtkosten und der Anmeldung findet ihr auf der Homepage der Jusos.

Diesen Artikel teilen: