Inhalt


©

Hochschulen auf steigende Studierendenzahlen nicht vorbereitet

Zur Veröffentlichung des Vorberichts zum Personal an Hochschulen des Statistischen Bundesamtes erklärt Mareike Strauß vom Bundesvorstand der Juso-Hochschulgruppen: „Die Hochschulen sind auf die höheren Studierendenzahlen im kommenden Wintersemester personell nicht vorbereitet. Für eine qualitativ gute Lehre sind mindestens 10.000 zusätzliche ProfessorInnenstellen notwendig. Die Länder müssen dafür endlich ihrer Verantwortung für die Hochschulen gerecht werden. Kürzungen bei der Grundfinanzierung, wie in einigen Ländern geplant oder schon umgesetzt, sind nicht hinnehmbar. Der Bericht zeigt, dass die Zahl des wissenschaftlichen Personals an Hochschulen noch immer zu niedrig ist. Vor allem der Anstieg an Professuren um 3% im Jahr 2010 gegenüber 2009 reicht nicht aus um die Herausforderungen durch die Aussetzung der Wehrpflicht und die doppelten Abiturjahrgänge im kommenden Wintersemester zu bewältigen.“