Inhalt


©

Gleiche Bildungschancen für alle durchsetzen!

„Der Bildungsstreik mit über 270.000 Demonstrierenden in diesem Sommer hat gezeigt, dass die in den letzten Jahren durchgeführten, drastischen Veränderungen im deutschen Bildungssystem nicht kommentarlos hingenommen werden. Leider hat sich seitdem außer bloßen Willenserklärungen der politischen Akteure nichts an der Situation verbessert. Die Besetzungen von Hochschuleinrichtungen in Münster, Potsdam, Heidelberg, Darmstadt und vielen weiteren Städten sind deshalb der folgerichtige Schluss der bisherigen Verweigerung, konkrete Verbesserungen der derzeitigen Situation herbeizuführen. Die derzeitigen  Proteste, die ihren Anfang an der Universität in Wien genommen haben, machen darauf aufmerksam, dass die Ökonomisierung von Bildung endlich gestoppt, die öffentliche Finanzierung aller Bildungseinrichtungen von der Kita bis zur Hochschule deutlich ausgebaut und die Bildung kostenfrei und mit gleichen Chancen für alle zugänglich gemacht werden muss. Um dies zu erreichen, fordern wir die Abschaffung sämtlicher Bildungsgebühren von der Kita bis zur Hochschule und eine Stärkung der demokratischen Mit- und Selbstverwaltungsstrukturen. Wir solidarisieren uns mit den Studentinnen und Studenten, die derzeitig europaweit Hochschuleinrichtungen besetzen, und unterstützen sie in ihrer Forderung nach einem offenen, durchlässigen und gerechten Bildungssystem, das allen Menschen die gleichen Chancen auf Bildungserfolg bietet. Solange zentrale Elemente dieser Forderungen nicht umgesetzt werden, werden wir uns aktiv daran beteiligen, dass der Protest in seinen verschiedensten Formen weitergeht.“