Inhalt


©

Atomkraft abschalten!

An diesem Tag erfolgte nach einem Kurzschluss in einem Transformator eine Notabschaltung des Reaktors. Kurz darauf wurde erhöhte Radioaktivität im Reaktorwasser gemessen. Ein Atomreaktor ist kein Kinderspielzeug, bei dem man Pleiten, Pech und Pannen einfach so durchgehen lassen kann. Ganz im Gegenteil: Dieser Vorfall zeigt erneut, dass alte und unsichere Atomkraftwerke endlich abgeschaltet gehören.Bundesumweltminister Siegmar Gabriel möchte diesen und die sieben weiteren ältesten AKWs in Deutschland vorzeitig bis 2012 vom Netz nehmen. CDU/CSU sowie FDP bekräftigen jedoch weiterhin ihr von der Atomlobby eingebläutes Märchen der sicheren Reaktoren, die unbedingt am Netz bleiben müssen. Wie kann man den ernsthaft nach den Erfahrungen der letzten Wochen davon sprechen, dass Krümmel schnell wieder ans Netz gehen muss? Arbeitgeber-Präsiden Hundt setzt dem ganzen eine Krone auf, indem er vor einem Anti-Atom-Wahlkampf warnt. Mit solchen billigen Aussagen werden sie aber eine solch wichtige Debatte nicht abwürgen können: Am Atomausstieg muss festgehalten werden und alte Kraftwerke gehören schleunigst vom Netz genommen. Der Betreiber Vattenfall hat indes eine Vielzahl von Abwanderern zu Ökostromanbietern zu verzeichnen. Erfreulich, dass die Kundinnen und Kunden ein solch deutliches Zeichen setzen und das Betreiben unsicherer Kraftwerke nicht honorieren. Wir brauchen in Deutschland einen deutlich stärkeren Wandel von unsicheren Großanlagen auf eine dezentrale und nachhaltige Energieversorgung aus erneuerbaren Energien. Diese sauberen Energien sind deutlich effizienter und schaffen zusätzlich noch eine Menge Arbeitsplätze.