Inhalt


©

Alle müssen mitmachen!

Zu der neuen Initiative des SPD-Studierendenverbands erklärt Jan Krüger vom Bundesvorstand der Juso-Hochschulgruppen: Alle Hochschulen müssen sich am neuen Serviceverfahren zur Hochschulzulassung beteiligen! Wir wollen, dass alle Landesparlamente einen Entschließungsantrag verabschieden, in dem sie die Universitäten und Fachhochschulen in ihrem Bundesland dringend zu dieser Beteiligung auffordern. Wir haben deshalb alle wissenschaftspolitischen Sprecherinnen und Sprecher der SPD-Landtagsfraktionen dazu aufgerufen, einen solchen Entschließungsantrag einzubringen. Das Serviceverfahren ist ohne die Beteiligung der Hochschulen zum Scheitern verurteilt. Die Unionsfraktion im Bundestag und Bundesbildungsministerin Annette Schavan sperren sich allerdings gegen ein Bundesgesetz und vertrauen blind auf die Beteuerungen der HRK. Wenn jedoch so elementare Rechte wie die Freiheit der Berufswahl eingeschränkt werden sollen, ist eine gesetzliche Grundlage unumgänglich. Deshalb stehen wir auch weiterhin zur Forderung nach einer bundesgesetzlichen Regelung. Zusätzlich sollen alle Hochschulen zur Teilnahme am Übergangsverfahren für das nächste Wintersemester verpflichtet werden. In jedem Semester, in dem dieses Chaos länger andauert, werden die Lebenschancen junger Studieninteressierter mit Füßen getreten.