Inhalt


©

BAföG-Änderungsgesetz in Kraft getreten!

Nach langem Ringen ist nun das 22. Bafög-Änderungsgesetz verabschiedet worden. Fast ein Jahr lang hatten sich CDU/CSU geweigert, einer Erhöhung der Bedarfssätze und der Freibeträge zuzustimmen. Der BAföG-Beirat der Bundesregierung hatte aber bereits Anfang 2007 errechnet, dass eine BAföG-Erhöhung um 10% nötig ist, um die allgemeine Preisentwicklung seit der letzten BAföG-Erhöhung im Jahr 2001 auszugleichen. Letztendlich konnte doch eine Erhöhung der Bedarfssätze um 10% und eine Erhöhung der Freibeträge um 8% zum Wintersemester 2008/09 durchgesetzt werden. Diese Erhöhung ist auch ein Erfolg der Juso-Hochschulgruppen, die zusammen mit Bündnispartnern lange mit ihrer Kampagne "BAföG rauf!" eine solche Erhöhung gefordert haben. Weitere Verbesserungen sind unter Anderem die Einführung eines Kinderbetreuungszuschlags, die Möglichkeit, auch bei einem Auslandsstudium BAföG vom ersten Semester an zu beziehen und eine leichtere Förderung von Studierenden mit Migrationshintergrund. Die Pressemitteilung der Juso-Hochschulgruppen findet hier, eine Resolution zum BAföG-Änderungsgesetz hier.