Inhalt


©

Jusos fordern Verbot von Streubomben!


Anlässlich des internationalen Tags für ein Streubombenverbot am 5. November erklärt der Juso-Bundesvorsitzende Björn Böhning: Täglich sterben Menschen durch Streubomben oder werden durch sie verstümmelt. Häufig sind Kinder die Opfer. Wir Jusos fordern daher die Bundesregierung auf, sich für das sofortige Verbot von Streubomben einzusetzen. Streumunition muss in ihrer Produktion, im Handel und in der Verwendung verboten werden. Über 40% dieser Streumunition explodiert nicht und bleibt oft Jahrzehnte nach Kriegen als tödliche Gefahr in der Erde zurück. Die Folge ist, dass vor allem die Zivilbevölkerung und Kinder Opfer von Streumunition werden. Schätzungen zu folge, sterben jährlich 100.000 Menschen durch Streubomben; über ein Viertel davon sind Kinder. Ackerflächen und Felder werden durch die Sprengsätze verseucht und sind für Jahre unbrauchbar.
Wir Jusos unterstützen die Petition der „Koalition gegen Streubomben" auf www.streubomben.de.