Inhalt


©

Juso-Programmkonvent 16./17. Juni 2007

Unter dem Motto „Angepasst sind andere!“ fand am 16. und 17. Juni im Berliner Willy-Brandt-Haus der Programmkonvent der Jusos statt. Auf diesem „kleinen Bundeskongress“ kamen 60 Delegierte aus den Landes- und Bezirksverbänden zusammen, um zur laufenden Grundsatzprogrammdebatte Stellung zu beziehen. Zur Diskussion standen im Hinblick auf den Hamburger Parteitag eine Stellungnahme zum „Bremer Entwurf“ der SPD sowie das Zukunftsmanifest der Jusos. Zum Einstieg in die zwei Tage dauernden Antragsberatungen begrüßte das Plenum Wolfgang Thierse. Der Vizepräsident des Deutschen Bundestages und Mitglied des SPD-Parteivorstands gab einen Impuls zur Programmdebatte der SPD, der durchaus kontrovers diskutiert wurde. Als Teil der Redaktionsgruppe, die mit der Neufassung des Bremer Entwurfs beauftragt ist, war Wolfgang Thierse der richtige Adressat für die aus Juso-Sicht erforderlichen Nachbesserungen. Er erhielt von den Delegierten die Aufgabe, diese in die Redaktionsgruppe mitzunehmen! Mit der abendlichen Diskussionsrunde zwischen Tissy Bruns (Tagesspiegel), Hordand Knaup (Spiegel) und Hajo Schumacher (freier Journalist) – moderiert von Björn Böhning – eröffneten sich die Jusos den Blick von außen auf die laufende Programmdebatte: wie wird die Diskussion um das Grundsatzprogramm von „neutralen Beobachtern“ eingeschätzt? Nach ausführlicher und konstruktiver Antragsberatung wurden beide Papiere schließlich verabschiedet. Das Ergebnis steht auf ww.jusos.de zum Download zur Verfügung. Einen Eindruck vom Programmkonvent und der konstruktiven und motivierten Stimmung auf dem Programmkonvent geben die Schnappschüsse in der Bildergalerie.