Inhalt


©

Eine andere Welt ist möglich - Jusos demonstrieren gegen G8!

um gegen das G8-Treffen im nahe gelegenen Heiligendamm zu protestieren und ihre Stimme für eine gerechtere Globalisierung zu erheben. Aus Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, Sachsen, Schleswig-Holstein, Rheinland-Pfalz und andernorts nahmen fast 300 Jusos an der friedlichen Demonstration unter dem Motto „Eine andere Welt ist möglich“ teil. Lautstark und mit vielen Fahnen reihten sich die Jusos in den Demonstrationszug ein und forderten eine Globalisierung mit sozialem Vorzeichen und ein Ende der elitären und undemokratischen G8-Treffen. Als Erstunterzeichner des Aufrufs zur großen G8-Demonstration in Rostock (www.heiligendamm2007.de) und Unterstützer der Initiativen „Block G8“ und „129akriminalisiertprotest“, haben die Jusos sich im Vorfeld bereits für einen deutlichen, aber gewaltfreien Protest stark gemacht.
Unser Anliegen und das vieler Zehntausender gegen eine neoliberale Fortsetzung der globalen Ausgestaltung wurde allerdings vielerorts von Molotowcocktails und Tränengas überschallt. Es ist sehr zu bedauern, dass der engagierte Einsatz und der ehrliche Protest vieler von wenigen Gewaltbereiten ausgenutzt wurden. Mit circa 1.000 Verletzten auf beiden Seiten und Bildern von Gewalt und Zerstörung können die Gewalteskapaden nicht im Sinne der Sache gewesen sein. In der Öffentlichkeit gingen die friedlichen Demonstranten mit Ihren Anliegen unter. Wir Jusos setzen uns für einen gewaltlosen, aber engagierten Protest ein.