Bundesverband der Juso-Hochschulgruppen

Newsletter Januar 2017

Inhalt

1. Pressemitteilung: Regierung vergibt Chance auf bessere Teilhabe
2. Auftakt: Erster Hochschuldialog mit Sigmar Gabriel in Köln
3. Pressemitteilung: Die KMK besitzt keine Vision für digitale Bildung an Hochschulen
4. Pressemitteilung: Einigung mit der VG Wort – Studierende können aufatmen
5. Klausurtagung

Pressemitteilung: Regierung vergibt Chance auf bessere Teilhabe

Mit dem am 1. Dezember 2016 verabschiedeten Bundesteilhabegesetz wurde es verpasst, die Weichen für eine wirkliche Teilhabe von Menschen mit körperlicher Beeinträchtigung und/oder chronischer Erkrankung zu stellen. Nach wie vor ist beispielsweise die Studienfinanzierung über das BAföG, insbesondere im Fall von längeren Ausfallphasen, nicht an unterschiedliche Bedürfnisse und Lebensrealitäten angepasst. Zudem mangelt es an einer barrierefreien Gestaltung der Hochschulen. Eine Beeinträchtigung und/oder chronische Krankheit darf kein Grund dafür sein, nicht selbstbestimmt zu studieren. Hier könnt Ihr unsere Pressemitteilung dazu lesen.

Auftakt: Erster Hochschuldialog mit Sigmar Gabriel in Köln

Über 1000 interessierte Studierende nahmen an der ersten Veranstaltung unserer Diskussionsreihe Hochschuldialoge in Köln teil. Mit Sigmar Gabriel diskutierten wir über soziale Gerechtigkeit. Gegen Ungleichheiten in der (Hochschul-)Bildung durch beispielsweise unzulängliche Studienfinanzierung, Beschränkungen im Hochschulzugang für Geflüchtete und Mängel in der Barrierefreiheit muss dringend etwas getan werden. Seid gespannt auf weitere Hochschuldialoge in Eurer Nähe - z.B. am 16. Januar an der Uni Saarbrücken, am 18. Januar an der HU Berlin oder am 2. Februar an der Uni Potsdam!

Pressemitteilung: Die KMK besitzt keine Vision für digitale Bildung an Hochschulen

Die Kultusministerkonferenz (KMK) [sic!] hat auf ihrer letzten Sitzung eine Positionierung zu Bildung in einer digitalisierten Welt beschlossen. Leider hat die KMK damit eine Chance vertan. Statt eine umfassende Vision zu formulieren, wie digitale Bildung Institutionen wie Hochschulen öffnen und unsere Bildung sozialer und gerechter gestalten kann, gibt das Papier allenfalls Mini-Schritte her. Dazu haben wir uns mit einer Pressemitteilung positioniert.

Pressemitteilung: Einigung mit der VG Wort – Studierende können aufatmen

Wir begrüßen die Einigung zwischen der Kultusministerkonferenz (KMK) [sic!] und der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) [sic!] mit der VG Wort ausdrücklich. Durch die Weiterführung der Pauschalvergütung bis Oktober 2017 wurde sichergestellt, dass Studierende und Lehrende weiterhin wissenschaftliche Literatur in Onlineapparaten nutzen können. Gleichzeitig bietet diese Übergangslösung nun die Möglichkeit eine praktikable Lösung für alle Parteien, insbesondere auch verbunden mit einer gerechten Entlohnung für die Autor*innen, zu verhandeln. Unser Druck hat sich also bezahlt gemacht. Hier findet Ihr unsere dazugehörige Pressemitteilung.

Klausurtagung

Noch im Dezember hat sich der neue Bundesvorstand zur Klausurtagung im Willy-Brandt-Haus in Berlin getroffen. Mit dem Bundestagswahlkampf vor der Tür, dem historisch ersten Frauen*kongress der Juso-Hochschulgruppen, der Sommerschule und unseren Seminarwochenenden starten wir in ein spannendes Jahr. Wir freuen uns auf viele gemeinsame Projekte - ganz im Sinne unseres Arbeitsprogramms: Aufstehen, Welt verändern! Hier findet Ihr die Zuständigkeiten im neuen Bundesvorstand und Eure Ansprechpartner*innen für alle Belange.

 
© Bundesverband der Juso-Hochschulgruppen
Newsletter online lesen
Newsletter abbestellen
Twitter   Facebook