Bundesverband der Juso-Hochschulgruppen

Newsletter Mai 2016

Inhalt

  1. Kampagne: #HoFiVisionen "Unsere Vision einer gerechtenHochschulfinanzierung"
  2. Pressemitteilung und Interview: Bezahlbarer Wohnraum jetzt!
  3. Pressemitteilung: Individuelle Förderung statt Ausschluss von Schüler*innen
  4. Pressemitteilung: Internationale Mobilität für alle - ERASMUS+ ausbauen!
  5. Pressemitteilung: Exzellenzinitiative: Eine verpasste Chance für die SPD
  6. Bericht: Aktionskonferenz „Aufstehen gegen Rassismus“
  7. Rückblick: Treffen der Landeskoordinationen mit dem Bundesvorstand
  8. Ausblick: Bundeskoordinierungstreffen vom 20. bis 22. Mai in Frankfurt am Main

Kampagne: #HoFiVisionen "Unsere Vision einer gerechten Hochschulfinanzierung"

In der Hochschulfinanzierung gibt es momentan mehr Baustellen als Lösungen. Viele Hochschulen kämpfen gegen eine permanente Unterfinanzierung, während von der Politik weiterhin auf mehr Wettbewerb um Mittel gesetzt wird. In einer breiten Onlinekampagne haben wir eine Woche lang die Probleme und Baustellen in der Hochschulfinanzierung aufgezeigt und unsere Forderungen für eine Verbesserung entwickelt. Unser Fokus lag hier auf der Exzellenzinitiative. In einem Artikel haben wir nochmal deutlich gemacht, was die Probleme dabei sind. Am Ende unserer Kampagne konnten wir unsere Visionen für ein soziales und gerechtes Hochschulwesen artikulieren.

Pressemitteilung und Interview: Bezahlbarer Wohnraum jetzt!

Als Reaktion auf eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln zum Mietpreisindex gab unser Bundesvorstandsmitglied Florian Korb dem NDR ein Interview zu studentischem Wohnraum. Dort haben wir unsere Kritik an explodierenden Mieten in vielen Städten, einer im Vergleich lächerlich geringen BAföG-Wohnpauschale und dem schleppenden Ausbau von Wohnheimen deutlich gemacht. Nachhören könnt Ihr das Interview hier, die dazugehörige Pressemitteilung findet Ihr auf unserer Homepage.

Pressemitteilung: Individuelle Förderung statt Ausschluss von Schüler*innen

Diesen Monat veröffentlichte die Konrad-Adenauer-Stiftung eine Studie zur Studierfähigkeit junger Menschen. Wenn auch die Abbrecher*innenquote beunruhigend ist, widersprechen wir den Schlussfolgerungen dieser Studie. Nicht die Orientierung an „leistungsschwachen“ statt „leistungsstarken“ Schüler*innen und damit die vermeintliche Senkung des Niveaus ist das Problem, sondern der schlecht abgestimmte Übergang zwischen Schule und Studium bzw. Ausbildung sowie mangelnde Studierbarkeit an Hochschulen. Mehr dazu könnt Ihr in unserer Pressemitteilung lesen. 

Pressemitteilung: Internationale Mobilität für alle - ERASMUS+ ausbauen!

Am 12. April wurde im Europaparlament ein Bericht mit Forderungen zur Verbesserung von ERASMUS+ beschlossen. Wir begrüßen den Bericht, aber er geht uns noch nicht weit genug. Denn um internationale Mobilität tatsächlich allen Menschen zu ermöglichen, sind weitere Veränderungen am Programm notwendig. So müssen die ERASMUS+-Mittel in bedarfsdeckender Weise erhöht und die Zahl der Plätze sollte bedarfs- und ortsgerecht ausgeweitet werden. Darüber hinaus muss die zeitnahe und verlässliche Anerkennung der im Austausch erbrachten Leistungen gewährleistet sein. Die Pressemitteilung in voller Länge findet Ihr auf unserer Homepage

Pressemitteilung: Exzellenzinitiative: Eine verpasste Chance für die SPD

Am 22. April hat sich die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz über die Ausgestaltung der zukünftigen Exzellenzinitiative geeinigt. Verändern wird sich nicht viel, insbesondere nicht zum Besseren. Wir haben in einer Pressemitteilung nochmals deutlich gemacht, wo die großen Fehler in diesem Programm liegen und warum es so kein sozialdemokratisches Erfolgsprojekt sein kann. Auch Spiegel Online hat unsere Kritik aufgegriffen.

Bericht: Aktionskonferenz „Aufstehen gegen Rassismus“

Am 23. und 24. April fand die Aktionskonferenz des Bündnisses „Aufstehen gegen Rassismus“ im DGB-Haus in Frankfurt statt. Über 600 Menschen aus der ganzen Bundesrepublik kamen zusammen, um über die Ausgestaltung des Bündnisses und gemeinsame Aktionen zu diskutieren. Die Beteiligung war immens und es wurden viele gute Ideen gesammelt. 

Auch wir Juso-Hochschulgruppen waren an der Planung beteiligt und haben einen Workshop zum Umgang mit der AfD an den Hochschulen gestaltet. Dort kamen viele wichtige Impulse zusammen, die jetzt darauf warten, an den Hochschulen umgesetzt zu werden. Für Studierende gibt es eine Facebook-Gruppe, um den Gedankenaustausch weiter voranzubringen. Außerdem wurde am Ende eine gemeinsame Abschlusserklärung veröffentlicht, die Ihr hier nachlesen könnt. 

Rückblick: Treffen der Landeskoordinationen mit dem Bundesvorstand

Vom 15. bis 17. April fand unser jährliches Treffen der Landeskoordinationen mit dem Bundesvorstand in Berlin statt. Ein Wochenende lang haben wir uns intensiv damit auseinandergesetzt, welche Themen auf Landes-und Bundesebene gerade eine Rolle spielen, darüber diskutiert, wie wir unsere inhaltlichen Forderungen auf den verschiedenen Ebenen deutlich machen können und uns damit beschäftigt, wie wir den Verband gemeinsam weiter voranbringen können. Besonders gefreut haben wir uns über den Besuch von Steffen Krach zu unserem Kamingespräch. Mit dem Berliner Staatssekretär für Wissenschaft und ehemaligen Bundesvorstandsmitglied konnten wir intensiv diskutieren, wie wir auf Landesebene erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit gestalten können und unsere Positionen in die SPD und in die gesamte Landespolitik tragen können.

Ausblick: Bundeskoordinierungstreffen vom 20. bis 22. Mai in Frankfurt am Main

Vom 20. bis 22. Mai findet unser nächstes Bundeskoordinierungstreffen in Berlin statt. Es stehen Antragsberatungen zu aktuellen Themen, die Diskussion mit Gästen und die Wahl der Bundesgeschäftsführung an. Alle weiteren Informationen finden sich im Rundbrief.

 
© Bundesverband der Juso-Hochschulgruppen
Newsletter online lesen
Newsletter abbestellen
Twitter   Facebook