Bundesverband der Juso-Hochschulgruppen

Newsletter November 2016

Inhalt

  1. „Zelten ist schön, bezahlbarer Wohnraum ist schöner!"
  2. PM: Die Lockerung des Kooperationsverbots ist nur ein erster Schritt!
  3. Rückblick: Seminarwochenende in Mannheim
  4. Zukunftskongress #openspd
  5. Ausblick: Bundeskoordinierungstreffen vom 18.-20.11.2016 in Berlin
  6. Ausblick: Riot-Kampagne - Unser Studiprotest heißt #grlpwr

 

„Zelten ist schön, bezahlbarer Wohnraum ist schöner!“

Alle Jahre wieder zum Wintersemester wird die prekäre Wohnsituation von Studierenden zum Diskussionsgegenstand. Doch getan hat sich wenig: Stetig steigende Mieten und zu wenige Wohnheimplätze sind zum Normalzustand geworden. Darum haben wir in der Woche vom 17. bis zum 21. Oktober auf diese Problematik aufmerksam gemacht. Unter dem Motto „Zelten ist schön, bezahlbarer Wohnraum ist schöner!“ haben wir in einer Online-Kampagne deutlich gemacht, dass bezahlbarer Wohnraum eine Grundvoraussetzung für ein selbstbestimmtes Studium ist. Einige Hochschulgruppen haben vor Ort entsprechende Campus-Aktionen durchgeführt. Unsere Forderung dabei war klar: Bund und Länder müssen gemeinsam handeln und umfassend in öffentlich geförderten, bezahlbaren Wohnraum investieren! #WohnraumStattZelt

 

Pressemitteilung: Die Lockerung des Kooperationsverbots ist nur ein erster Schritt!

Die große Koalition hat weitere Ausnahmen beim Kooperationsverbot beschlossen. Diese Lockerung für Schulen ist wichtig, kann aber nur ein erster Schritt sein. Wir fordern schon lange die komplette Aufhebung des Verbots für alle Bildungsbereiche und werden uns auch weiterhin dafür einsetzen! Hier könnt Ihr unsere Pressemitteilung dazu lesen.

 

Rückblick: Seminarwochenende in Mannheim

Am Wochenende vom 28.-30.Oktober fand unser Seminarwochenende in Mannheim statt. In zwei Seminaren haben wir uns mit den Grundlagen jungsozialistischer Hochschulpolitik sowie mit internationalen Demokratisierungs- und Politisierungsprozessen beschäftigt. Außerdem haben wir mit Gabi Rolland, MdL und stellvertretende Landesvorsitzende der SPD in Baden-Württemberg, unter anderem über Studiengebühren und rechte Tendenzen in der Gesellschaft diskutiert. Abgerundet wurde das Seminarwochenende mit einem Bericht über die Delegationsreise der Juso-Hochschulgruppen nach Israel und Palästina.

 

Zukunftskongress #openspd

Am Sonntag, den 30. Oktober waren auch wir im Willy-Brandt-Haus vertreten, um beim Zukunftskongress der SPD über das Wahlprogramm zur Bundestagswahl 2017 mit zu diskutieren. Das neue Format hatte zahlreiche interessierte Menschen aus der Partei und der Öffentlichkeit nach Berlin gelockt. Wir beteiligten uns vor allem in der Session zur Bildungspolitik und haben dort deutlich gemacht, dass es Investitionen braucht, um eine soziale und gerechte Hochschule zu ermöglichen.

 

Ausblick: Bundeskoordinierungstreffen vom 18.-20.11.2016 in Berlin

Vom 18. bis zum 20. November findet in Berlin das nächste Bundeskoordinierungstreffen statt. Neben der Wahl des Bundesvorstandes stehen auch die Nachwahl der Bundesgeschäftsführung sowie viele spannende Anträge auf der Tagesordnung. Jede Hochschulgruppe kann mit einer quotierten, zweiköpfigen Delegation teilnehmen. Unterkunft, Verpflegung und Fahrtkosten (bis zum BahnCard 50-Preis) werden vom Verband für die Delegierten und bis zu zwei Mitglieder einer jeden Landeskoordination übernommen. Anmelden könnt Ihr Euch noch bis zum 04. November um 23:59 Uhr über das Formular auf unserer Homepage.

 

Ausblick: Riot-Kampagne - Unser Studiprotest heißt #grlpwr!

Dieser Winter gehört den Riot Grrrls bei den Juso-Hochschulgruppen! Unter dem Motto „Support Your Local Girl Gang - Unser Studiprotest heißt #grlpwr“ wollen wir gemeinsam den Campus erobern, Frauen*netzwerke aufbauen und unsere (queer*)feministische Kritik in die Hochschulpolitik tragen. Macht Euch bereit für unser popfeministisches Kampagnenmaterial, kreative Aktionsvorschläge und jede Menge #grlpwr!

 

 
© Bundesverband der Juso-Hochschulgruppen
Newsletter online lesen
Newsletter abbestellen
Twitter   Facebook