Inhalt


Hochschulreform

Wir Juso-Hochschulgruppen setzen uns für ein demokratisches Bildungssystem ein, das Chancengleichheit für alle Menschen gewährleistet. In den vergangenen Jahren wurde eine Hochschulreform angestoßen, die unter dem Leitbildung „Hochschule im Wettbewerb" in nahezu alle Bereiche der Hochschulpolitik einwirkt und Hochschulen in einen Wettbewerb untereinander forcieren will. Die Entdemokratisierung der akademischen Gremien, die Umstellung in der Hochschulfinanzierung oder die Föderalismusreform stehen beispielshaft für diesen Prozess.

Die Einführung rein marktwirtschaftlicher Kriterien in der Hochschulpolitik – etwa bei der Besoldung von Bediensteten, der Hochschulfinanzierung oder auch der Verwaltung – führt zu einer radikalen Ökonomisierung, bei der Effizienzziele, nicht aber Studierende oder wissenschaftliche Reflektion und Kritik im Vordergrund stehen. Hochschulen drohen damit ihre gesellschaftliche Verankerung zu verlieren. Deshalb stehen wir für eine gleichberechtigte, demokratische Teilhabe an allen Entscheidungen der Hochschule. Wir setzen uns auch nach der Föderalismusreform für einheitliche Grundbedingungen im Hochschulbereich ein, um studentische Mobilität und eine Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse zu gewährleisten.

Dazugehörige Meldungen:


Dazugehörige Beschlüsse:

Diesen Artikel teilen: